Karten reservieren: info@rollipop.org

präsentiert zum dritten Mal:

LOOK & ROLL


Eine Auswahl der besten Beiträge


Alte Feuerwache Köln
Montag, 7. November 2016, 17.30H / 20.00H

mit großzügiger Unterstützung durch

KURZFILME ÜBER BE- UND ENTHINDERUNG

Rollipop präsentiert eine Auswahl der besten Beiträge des internationalen Kurzfilmfestivals look&roll 2016. Kurzfilme zum Leben unter anderen Vorzeichen, mit größerem Aufwand und unter häufig unfairen Begleitumständen. Respektvolle, emanzipierte und engagierte Einblicke, die anregend, intelligent und oft sehr humorvoll sind. Schluss mit dem Mitleid und her mit einer ernst gemeinten Zuwendung! Behindern ist heilbar und look&roll die beste Medizin.

Ort: Alte Feuerwache Köln, Melchiorstrasse 3, 50670 Köln-Agnesviertel

Eintritt (je Programm): Vorverkauf € 8.– / Abendkasse € 10.–
Assistenzpersonen gratis

Reservierung: Per Mail unter info@rollipop.org oder telefonisch unter 01578-4990369

Moderation: Kathrin Lemler, Rollipop e.V., Köln, und Gerhard Protschka, Festivalleiter look&roll

Alle Filme laufen in der Originalfassung und sind untertitelt. Moderationen und Diskussionen werden in Gebärdensprache übersetzt. Für alle, die es brauchen und die Barrierefreiheit interessiert, wird zu allen Filmen eine Live-Audiodeskription auf Kopfhörer angeboten. Die Alte Feuerwache Köln ist barrierefrei.

Ausführliche Informationen zu look&roll finden Sie unter
www.lookandroll.ch

Gesamten Flyer als PDF-Datei herunterladen

Programm 1 (Laufzeit 74 MIN.), 17.30H

Tatortreiniger: Fleischfresser

Arne Feldhusen, Deutschland 2014, TV-Folge, 25 Min.,OV/d.

Der überzeugte Fleischfresser und Tatortreiniger «Schotty» trifft auf die überaus vegane Rollstuhlfahrerin Kim. Wohl bekomm’s!


Perfect

Karim Ayari, Kanada 2013, Fic., 12 Min., OV/d.

Ein junger Mann mit Tics trifft sich zum ersten Mal mit einer Frau. Sie ist zu perfekt für ihn, denkt er. Aber was ist eigentlich Perfektion?


Define by Ability

Jimmy Ennet, Australien 2015, Doc., 3 Min., OV/d.

Wie definieren sich Menschen? Und wie definieren sie Menschen mit Behinderungen? Ein kurzer Beitrag über eine weit verbreitete Ungerechtigkeit.


Alles is gezegd

Anne-Marieke Graafmans, Niederlande 2014, Doc., 24 Min., OV/d.

Wim lebt mit Locked-In-Syndrom und wird von seiner Frau gepflegt. Als sie ein freies Wochenende geniesst, übernehmen die drei Söhne Wims Betreuung. look&roll 2016, 1. Preis der Jury.


Der beste Weg

Angelika Herta, Deutschland 2014, Exp., 10 Min., OV/d.

Was nervt Blinde an Sehenden? Computerstimme Steffi liest die Kommentare einer blinden Frau vor, die immer wieder auf unliebsame Hindernisse stösst. look&roll 2016, 2. Preis der Jury.


Programm 2 (Laufzeit 76 MIN.), 20.00H

Small

Summer DeRoche, Australien 2014, Fic., 7 Min., OV/d.

Amy lädt ihren kleinwüchsigen Verehrer Bill erstmals zu sich nach Hause ein und freut sich sehr auf ihn. Aber es gibt da ein paar kleine Probleme.


Awake

(Erwachet) Michael Achtman, Grossbritannien 2015, Fic., 22 Min., OV/d.

Armageddon naht! Die kranke und blinde Anna wird von der ebenfalls blinden Zeugin Jehovas Doreen besucht, die kein bisschen willkommen ist. look&roll 2016, Besondere Erwähnung der Jury und Spezialpreis des Festivalleiters.


Koala

Daniel Remón, Spanien 2012, Fic., 16 Min., OV/d.

Mercedes ist leitende Mitarbeiterin eines grossen Unternehmens und steht permanent unter Stress. In einer besonders hektischen Phase wird ihr auch noch ein junger Praktikant mit Down-Syndrom zugemutet, der Zeit und Nerven kostet. Als sie ihn in einer angespannten Situation beschimpft, muss sie sich beim Betriebspsychologen rechtfertigen. look&roll 2014, 1. Preis der Jury.


Prends-Moi

(Nimm mich) Anaïs Barbeau-Lavalette /André Turpin, Kanada 2014, Fic., 11 Min., OV/d.

Mani betreut Menschen mit Behinderungen auch im Intimzimmer. Eines Tages wird er dort mit einer äusserst ungewöhnlichen Aufgabe konfrontiert.


Diagnostic

(Diagnose) Fabrice Bracq, Frankreich 2013, Fic., 8 Min., OV/d.

Dr. Semyc ist Experte für eine verbreitete chronische Krankheit. Mit grösster Einfühlung vermittelt er die schreckliche Diagnose. Knackig und humorvoll!


Stutterer

(Der Stotterer) Benjamin Cleary, Grossbritannien / Irland 2015, Fic., 12 Min., OV/d.

Carsen stottert und führt eine Online-Beziehung mit Ellie. Als sie ihn treffen will, gerät er in Panik, aber die Versuchung ist am Ende doch zu gross. OSCAR 2016 für den besten internationalen Kurzfilm.

DU hast uns gerade noch gefehlt!

Wir machen die wirklich inklusiven Projekte!

Du hast Ideen.
Du hast ein wenig Zeit.
Mach mit.

Zum Weitergeben als PDF-Datei herunterladen

Projekt erfolgreich abgeschlossen

Rollipop half beim
Lesenlernen * im Projekt
P.U.M.U.K.L.

mit freundlicher Unterstützung der

Lesen und Schreiben zu können ist heutzutage für alle Menschen wichtig. Das hilft, im Alltag klar zu kommen und sich mit der Umwelt zu verständigen.

Besonders für Kinder und Jugendliche, die wegen ihres Handicaps ihre Lautsprache nicht nutzen können, ist Schriftsprache zur Verständigung und zur Aufnahme von Informationen ganz besonders wichtig - aber auch besonders schwer zu lernen.

Deshalb hat Rollipop erfolgreich ein besonderes Projekt durchgeführt:

P.U.M.U.K.L.

Das ist eine Abkürzung und bedeutet:
Projekte und Medien für Unterstützte Kommunikation und Lesenlernen(PUMUKL)“

Ausführlicher Projektbericht